Verschiedene Sprachen erfordern eine unterschiedliche Zahl an Stunden, um bestimmte Kompetenzniveaus zu erreichen. Die dafür nötige Zeit hängt auch von der Priorität ab, die jeder dieser Sprachfähigkeiten zukommen soll:

  • Sprechen
  • Lesen
  • Schreiben
  • Zuhören

Ein anderer wichtiger Faktor, der berücksichtigt werden muss, ist, was Sie mit der Sprache anfangen wollen. Dialogue kann Programme erstellen, die auf spezifische (Geschäfts-)Aufgaben eingehen: Verhandlungstechniken, Präsentationen, Telefonate oder die Nutzung von sozialen Medien.

Wir sind in der Lage, Sie nach der Einstufung des Ausgangsniveaus und Potentials des Schülers zu beraten, wie viele Stunden Sie in etwa brauchen werden, um ein bestimmtes Kompetenzniveau in der entsprechenden Sprache zu erreichen.

WENIG UND OFT ODER SCHNELL UND AGGRESSIV?

Eine Mischung aus fortlaufendem und intensivem Training funktioniert am besten. Der wöchentliche, fortlaufende Unterricht bei Dialogue baut eine Wissensgrundlage und Vertrautheit mit der Sprache auf. Unsere Intensiv- oder Halbintensivkurse dagegen beschleunigen den Lernprozess deutlich. Dadurch wird Engagement und Selbstvertrauen aufgebaut.

Die beste Vorgehensweise ist, zu überlegen, wie viele Stunden benötigt werden, um das gewünschte Niveau zu erreichen, dabei den vom Kostenträger aufgestellten Zeitrahmen nicht zu vergessen, und dann von da aus zurück zu rechnen. Das wird Ihnen sagen, ob Sie 2 Stunden pro Woche brauchen oder vielleicht mit Intensivunterricht anfangen oder aufstocken sollten.

„DIALOGUE IST EINFACH GENIAL – WIR KÖNNTEN UNS KEINEN BESSEREN ANBIETER IN ALLEN ASPEKTEN WÜNSCHEN“Vectura

Die Schüler eingespannt zu halten garantiert, dass die Kostenträger des Trainings einen positiven Gegenwert für ihre Trainingsausgaben erhalten. Regelmäßige und häufige Zeugnisse belegen den individuellen Fortschritt. Wir finden auch, dass eine gelegentliche Prüfung den Fokus schärft, falls die Aufmerksamkeit nachlässt!

Auch ein Besuch im Zielland – sei es geschäftlich oder im Urlaub – treibt den Fortschritt deutlich voran. Es gibt keinen Ersatz für das Lernen aus Erfahrung! In die örtliche Kultur eintauchen ist eine andere Möglichkeit, Sprachsicherheit aufzubauen und den kulturellen Horizont zu erweitern.

Training im Land (Aufenthalt bei einer Gastfamilie wenn möglich) ist sogar noch effektiver. Versuchen Sie einfach, 7 Stunden im Klassenzimmer zu vermeiden – sonst könnten Sie es genauso gut zuhause lernen, so viel echte Lebenserfahrung gewinnen Sie dabei. Die Zeit, die außerhalb des Hauses mit der Familie, dem Lehrer und anderen Mitgliedern der örtlichen Gemeinschaft verbracht wird, ist unbezahlbar. Einen Kollegen bei der Büroarbeit vor Ort zu begleiten wirkt Wunder für den Aufbau von Beziehungen und Freundschaften.


WIE FUNKTIONIERT DAS?

Wir beginnen mit einer tiefgehendenen Trainingsbedarfsanalyse (TNA) und einer Beurteilung Ihres Fremdsprachenniveaus. Daraus errechnen wir die Anzahl der Stunden, die Sie benötigen, um die durch die TNA festgelegten Ziele zu erreichen.

Wir bestimmen dann die Meilensteine, Häufigkeit der Bewertungen und Prüfungen für jeden Schüler und jede Sprache. Das ist ein gemeinschaftlicher Prozess. Sie sagen uns, was zu Ihren Zeit- und Budgetvorstellungen passt, und wir kümmern uns um den Rest.